Monika Baumgartners Bühnen-, Film- und Fernsehkarriere ist beeindruckend: Nach ihrer Ausbildung an der renommierten Otto-Falckenberg-Schule in München wurde sie Ende der Siebziger schnell einem breiten Publikum bekannt und zählt seither zu den beliebtesten Schauspielerinnen dieses Landes.

Bereits während ihres Studiums erkannte ihr damaliger Lehrer Jürgen Flimm das Talent der Jung-Schauspielerin und holte sie nach ihrem Abschluss an das Nationaltheater Mannheim, wo sie bis 1977 blieb. Als nächste Stationen folgten das Thalia Theater in Hamburg, die Münchner Kammerspiele und das Bayerische Staatsschauspiel, sie arbeitet dort mit Theaterregisseuren wie Franz Xaver Kroetz und Josef Bierbichler zusammen. Anfang der 1980er-Jahre wurde die Münchnerin schließlich durch die Fernsehserie „Der Millionenbauer“, an der Seite von Walter Sedlmayr, bekannt. Der Durchbruch gelang ihr mit der Lena-Christ-Verfilmung „Die Rumplhanni“ (1981, Regie: Rainer Wolffhardt).

Neben ihrer Theater- und Fernsehengagements konnte sich Monika Baumgartner auch im Kino profilieren. So sah man sie unter anderem im für den Oscar®-nominierten Film DAS SCHRECKLICHE MÄDCHEN (1989) von Michael Verhoeven, in SUPERSTAU (1991, Regie: Manfred Stelzer) an der Seite von Ottfried Fischer sowie in Hans-Günther Bückings Drama JENNERWEIN (2003). Für das Mutter-Tochter-Drama „Sau sticht“ (1995, Regie: Heidi Kranz) wurde sie 1996 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Für ihre Darstellung der Maria Gruber in der TV-Komödie „Die Gruberin“ wurde sie von der Deutschen Akademie für Fernsehen als beste Schauspielerin nominiert.

Seit einem Jahrzehnt verkörpert sie die Mutter des Bergdoktors in der gleichnamigen ZDF-Erfolgsserie, in „Monaco 110“ (Regie: Wilhelm Engelhardt, Carsten Meyer-Grohbrügge) hatte die Schauspielerin von 2013 bis 2015 eine weitere Serienhauptrolle.  Monika Baumgartner ist aber nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera zu finden. 1998 gab sie im Fernsehfilm „Die Ehrabschneider“ ihr Regiedebüt, dem einige Theaterinszenierungen folgten.



!-- SCRIPTS -->